Ausgeschlafen auf Ruinen

Gebettet auf leeren Harassen

Alte Idee neu interpretiert. Möbel auf Basis von Paletten oder Getränkekisten sind nicht wirklich neu. Auch wir experimentieren gerne mit derart vielseitigen Produkten und spätestens seit einem Projekt aus 2000 Desperadoskästen, hatten wir genügend Zeit uns intensiv mit diesen Materialien auseinander zu setzen.

Das Ziel war eine harte und biegesteife Unterlage, die auch für Futons geeignet sein sollte. Im Gegensatz zu herkömmlichen, schweren Tatamis entschieden wir uns aber für eine leichte Rahmenkonstruktion aus Holz. Eine Wabenplatte aus Kunststoff sorgt für die nötige Luftzirkulation und referenziert auf die weissen Harassen.

Für gemütliche Filmabende gibt es optional einen Monitor, der dezent unter dem Bett verstaut werden kann. Das Soundsystem mit Subwoofer und Satellitenlautsprechern befindet sich in den umgenutzten Getränkekästen.

Drei Drucktaster am Kopfende schalten jeweils eine Steckdose versteckt hinter dem Rückenteil, dort können beispielsweise Leuchten für unterschiedliche Lichtstimmungen angeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.